Samstag, 23. Juli 2016

...und täglich grüßt das Murmeltier

Ein junges, sehr hübsches Mädchen (geschätzt Mitte 20) sagte mir gestern folgenden Satz:
"Ich trainiere nicht gerne mit schwerem Gewicht, ich möchte nicht das meine Muskeln größer werden." Obwohl ich diese Denkweise von Frauen schon sehr oft gehört habe, annimiert es mich doch heute tatsächlich wieder zu einem neuen BLOG Eintrag... nun schon der Dritte für 2016, hehe.

Liebe Ladies, und damit meine ich jede Altersgruppe, Gewichtstraining macht Euch weder zu breit, zu muskulös noch zu maskulin. In meinen beiden Gast-Blogeinträgen bei RKC Trainerkollege Sebastian Müller ging ich 2013 schon darauf ein... und was soll ich sagen, dieses Thema wird wohl immer aktuell bleiben. Zum Nachlesen findet ihr HIER > Teil 1 < und HIER > Teil 2 <

Was ich heute noch als kleine Ergänzung anmerken möchte: Glücklicherweise hat sich das sportliche Erscheinungsbild der Frau in den letzten 5 Jahren sehr gewandelt. War man als Frau in den 90ern, mit schweren Gewichten trainierend, noch ein Freak und wurde von Frauen und Männern mitunter entsetzt angesehen, ist dies heutzutage Dank dem Trendsport (und das meine ich nicht abwertend) CROSSFIT glücklicherweise für viele Trainierende nicht mehr so. Jetzt posten die Mädels ganz stolz ihren muskulösen Hintern oder Bizeps, was definitiv von vielem und schwerem Training kommt, freuen sich generell über ganz viele #gainz und messen glücklicherweise auch ihre Optik nicht mehr anhand einer Waage oder Kleidergröße. Es gibt saustarke Mädels, mit jeder Menge sportlichem Biss. Meine Hoffnung für diese Generation ist, diese Leidenschaft für Jahrzehnte oder am Besten lebenslang in den Alltag zu integrieren. 

Doch nun zurück zum eigentlichen Thema. Jedem Menschen sollte es natürlich selbst überlassen sein, sein persönliches Schönheitsideal zu haben und dies auch umzusetzen. Doch sollte auch eine junge Frau wissen, unsere Haut verliert leider mit zunehmendem Alter an Elastizität. Reicht es locker in den Zwanzigern, bei guter Genetik und viel Spaß am Leben, auch ohne Sport in ansehnlicher Form zu bleiben, muss Frau ab 30 definitiv für eine straffe Optik was tun. Ich sage skeptischen Frauen dann immer gern: "Es gibt zwei Füllstoffe zwischen Knochen und Haut, entweder Fettgewebe oder Muskulatur". Ist beides nicht vorhanden, schaut´s mal ganz übel aus und ist auch nicht gesund. ;)

Ich bin für Muskulatur. Für ehrliches Training. Mit Langhanteln, Kettlebells und dem eigenen Körpergewicht. Fühle ich mich zu muskulös? Nein. Finden mich Frauen zu muskulös? Sehr selten. Das Gegenteil ist auch mittlerweile in meiner Generation (Ü40) anzutreffen. Jetzt kommt es nämlich jeden Sommer zu der Frage "Was muss ich tun, um solche straffen Arme zu bekommen?" Lustig, oder? Somit schließt sich der Kreis. Mädels, trainiert ordentlich, dann gibt´s auch keine Bingo-Ärmchen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen