Freitag, 17. Juni 2016

Die Vorbereitung zur RKC Zertifizierung, Mai 2016

Diese RKC Zertifizierung wird immer etwas ganz besonderes für mich bleiben. Auch wenn ich dieses Mal beim Workshop nicht als Instruktor mit dabei war, lies ich es mir doch nicht nehmen, nach einer 5 monatigen intensiven Vorbereitung von 10 RKC Anwärtern, die letzten beiden Prüfungstage auch runter nach München zu fahren. Mentaler Beistand, letzte Tipps geben, befreundete RKC Trainerkollegen wiedersehen und natürlich auch die großartige Zeit der Zertifizierung genießen. 


Das ich genau diese RKC Vorbereitung etwas intensiver beschreibe hat auch einen Grund. Wann hat man schon einmal die Möglichkeit zehn verschiedene Persönlichkeiten auf ein gemeinsames Ziel hin vorzubereiten? Ich fand es mega spannend, jeden so individuell wie nötig zu betreuen und doch alle zu einem Team, was sich unterstützt und schätzt zu formen. Gänzlich fremd war mir zu unserem 1.PREP Workshop im Januar keiner. Jeder kreuzte schon einmal meinen Weg, fast alle davon in einem meiner "Enter the Kettlebell" Seminare oder ich beobachtete sie schon bei ihrer HKC Zertifizierung oder sie reisten extra aus Luxemburg an, um zu erkennen was Hardstyle Kettlebell Training ist. :) 
Die Ausgangsbedingungen waren sehr unterschiedlich was den Technikstand, die körperliche Fitness, das Alter und diverse Verletzungseinschränkungen betraf. Doch eins hatten alle gemeinsam, den absoluten Willen den hohen Anforderungen gerecht zu werden und zu bestehen... und das liebe ich. Wille & Kampfgeist!

Kurze Zusammenfassung was für eine RKC Zertifizierung gefordert wird:
  • Liegestütztest (Frauen = 3, Männer = 10)
  • Snatchtest (100reps in 5min mit Snatchsize Kettlebell, beliebig viele Handwechsel)
Frauen:
bis 54kg = 12kg Snatchsize
bis 61kg = 14kg Snatchsize
über 62kg = 16kg Snatchsize

Männer:
bis 68kg = 20kg Snatchsize
bis 74kg = 22kg Snatchsize
über 75kg = 24kg Snatchsize
  • Techniküberprüfung der RKC "BIG SIX" mit Snatchsize Kettlebell
TGU, Military Press, Double Front Squat
1 Hand Swing, Clean, Snatch
  • Lehrprobe
  • Grand Workout
An alle zukünftigen Interessenten dieser Zertifizierung sei auch an dieser Stelle gesagt: dieses Zertifikat bekommst Du nicht geschenkt, Du musst es Dir erarbeiten! Das wird Dir jeder bisherige Teilnehmer bestätigen können. Diese drei Tage haben es körperlich und mental in sich. Eine sehr gute Vorbereitung ist wichtig. Die Durchfallquote liegt trotzdem bei über 30%. Die größte Angst haben zwar die meisten Kandidaten vor dem Snatchtest, doch da fallen erfahrungsgemäß die wenigsten durch. Wirklich sehr streng wird die Kettlebell Technik überprüft. Deshalb lasse Dich vorher von einem ausgebildeten RKC Trainer kontrollieren und arbeite an Deinen Schwachstellen.  

Ich bin der Meinung jeder kann das RKC Zertifikat bestehen. Doch da jeder unterschiedliche Voraussetzungen hat, sollte auch jeder einen anderen Fahrplan befolgen. Es gibt nicht DEN ultimativen Trainingsplan der jedem gerecht wird. Beim Snatchtest teilt sich das Teilnehmerfeld direkt in zwei Gruppen. Zum einen die, die gar kein Problem in 100reps in 5min sehen und das ganze ziemlich locker runterreißen und zum anderen jene, für die dieser Kraftausdauertest der reinste Horror und Nervenprobe ist. Auch hier noch einmal gesagt, jeder kann es schaffen! 

Bei der Kettlebell Technik sieht man auch sehr schnell wie und wo gelernt wurde und wie penibel genau an der Technik gefeilt wurde. Alle die schon einmal bei mir waren wissen, ich bin sehr genau. Kraft zu haben und hohes Gewicht zu bewegen finde ich toll, doch viel wichtiger ist mir dabei eine schöne Ausführung. Zum einen sieht es einfach besser und gesünder aus und zum anderen kann man nur so sein natürliches Potential ausnutzen... und das über Jahrzehnte. Ein junger Körper verzeiht noch viel. Willst Du Jahrzehntelang Leistung bringen und Dich stetig verbessern, musst Du an Deiner Technik und Bewegungsqualität arbeiten. Mein Tipp zur Kettlebell Technik, such Dir von Anfang an einen guten Trainer. Jeder eingeschlichene Fehler kostet Dich sehr viele Wiederholungen in einer guten Technik, um den Bewegungsablauf auf Deiner "Festplatte" wieder zu überschreiben. Nur automatisierte Bewegungen werden auch in Stress- oder Prüfungssituationen sauber abgespult. Lernst Du hingegen direkt alles richtig, kannst Du viel schneller größeres Gewicht bewegen und somit auch schnellere Erfolge erzielen. Ein guter Trainer erkennt sofort woran es hapert, seien es  Mobilitätseinschränkungen, Defizite in der muskulären Ansteuerung, Kraft oder Ausdauer. Es ist alles kein Problem, nur sollte an allen erkannten Schwachstellen sinnvoll abgearbeitet werden.

 Mein RKC Team, Mai 2016:


Tim, Nähe Köln. CROSS & ROPES
Bella aus Heilbronn. ATLAS GYM Heilbronn
Bella schreibt... 


Joe aus Luxemburg.
Nadine Nähe Rostock. POWERSCHMIEDE


Tanya aus Essen. KETTLEBELL RUHRPOTT
Dr.Dirk Hardt Nähe Frankfurt/Main. MOTIONFORVITALITY
Nora aus Nähe Düsseldorf. 

Wer nun neugierig auf diese Zertifizierung geworden ist, kann sich unter RKC School of Strength einen besseren Überblick schaffen. Die RKC Community freut sich immer über motivierte Trainer, die an sich und ihren Kunden stetig arbeiten. Bei Fragen, gern in die Kommentare posten.


Pia. 
Kettlebell-Rheinland auf Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen