Montag, 28. Dezember 2015

Mein Jahresrückblick 2015

Meine Güte! ... das Jahr 2015 ist dermaßen schnell an mir vorbei gezogen, das ich tatsächlich nur drei BLOG Einträge schaffte. Naja, auch egal. Dann wird das hier zu  "Mein Tagebuch". :) 

Nun schon zum dritten Mal mein Resümee am Jahresende. Zeit das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Ein schönes Jahr! Mit Veränderungen und jeder Menge neuer Energie, vielen tollen Kettlebell Seminaren, interessanten Weiterbildungen und jeder Menge Trainingserfolgen die mich stolz machen. Mein Trainingsfokus für dieses Jahr lag ganz klar bei der IRON MAIDEN Challenge - die Vorbereitung dazu konnte dann aber leider doch erst im Mai starten, da eine Wohnungssuche in Köln sich als sehr nervenaufreibend gestaltete. Doch seitdem läuft die Kraftsteigerung sehr gut voran. Eine Überraschung gab es allerdings, meine Vermutung das der Klimmzug für mich die schwierigste der drei Übungen wird, bestätigt sich momentan nicht. Hier konnte ich die größte Kraftsteigerung am Ende des Jahres feststellen. In Zahlen:

Strikt Press 2014 20kg 2015 22kg  Pull Up 2014 16kg 2015 20kg  Pistol 2014 kein Test 2015 20kg

Seit dem 01.11.2015 führe ich zum eigentlichen Training eine tägliche Kraft-Routine, basierend auf den drei geforderten Übungen, durch. Ich passe das Gewicht stetig an und führe natürlich auch dazu Notizen. Meine genaue Vorbereitung und auch meine Erfahrungen werde ich noch ganz detailiert erläutern, sobald ich mein Ziel erreicht habe. Einen kleinen Trick für alle die, die wie ich vom Kopf manchmal in ihrer Leistung eingeschränkt werden. Manchmal muss man etwas erfinderisch sein, um endlich zum Ziel zu kommen. Zur Erklärung: die 22kg pressen wollte ich eigentlich schon am 23.10. in München, da ich bis dato keine 22kg Kugel besaß. Leider erkältungsbedingt kräftemäßig versagt. Am 31.10. der erneute Versuch: Der Press war so miserabel, das mir mein lieber Trainerkollege aus München sagte "das seie der schlechteste Pressversuch überhaupt gewesen, den er je von mir gesehen hat, da ich einfach Angst vor dem Gewicht hatte". Hmmm, das stimmte in der Tat. Allein die Kugel zu cleanen ist eine andere Hausnummer. Im Video kannst Du sehen wie ich meinen Kopf verarscht habe. Denn eins weiß ich aus Erfahrung, einmal oben immer oben!



Nun bin ich sehr gespannt, wann ich es schaffe in der ersten Übung die geforderten 24kg zu erreichen. Bis zur Herbst RKC Zertifizierung ist es noch Zeit. Mitte November muss es passen. ;)

So, genug der Challenges, was sonst noch los war:
Im April kamen die US Boys Al und Dan Kavadlo wieder nach München, um ihr PCC Programm zum 2. Mal in Deutschland vorzustellen. Körpergewichtsübungen in Progressionen für Jedermann/frau umsetzbar.


Im Mai war ich erneut in München, um zum ersten Mal als Team Leader, eine Gruppe von zukünftigen RKC Instruktoren mit zu zertifizieren. Eine wunderschöne Erfahrung! Die Energie und der Wille der Teilnehmer sind jedesmal so überwältigend. In seinem BLOG schreibt Sascha RKC über seine Zertifizierung. Wer nun Lust auf diese Herausforderung hat, kann mich gerne kontaktieren.


Im Juli fand unser RKC Sommercamp in Germering bei München statt. Nur ein Wort: OBERHAMMER!
... und mit  Dan John Master RKC auf der Wiese beim Abschluß-Workout hat definitiv auch was. :)

Das nächste wirklich schöne Highlight war das "BIG SIX" Seminar im September. Erstmalig ohne meinen Trainerkollegen Florian Kiendl RKC TL, dem Konzeptgeber dieses sehr lehrreichen Seminares. Ich hoffe, aber glaube auch, das Mark RKC und ich es in Deinem Sinn professionell in Köln fortführten. Die Termine für 2016 stehen schon: 06./07.02. in Gilching bei München und 25./26.06. in Köln.

Eine verdammt geile Truppe! Hammer Leistungen und jede Menge Spaß.

Im Oktober hieß es wieder ab nach München, Max Shank Master RKC zertifizierte dieses Jahr nicht nur wieder unsere RKC und RKC II Instruktoren, er gab als Zugabe zum 1. Mal seinen Ultimate Athleticism Workshop in Deutschland. Max zu treffen und von ihm zu Lernen ist immer wieder eine sehr schöne Erfahrung. Eine großartige Bereicherung als Lehrer, sowie auch als Motivator! 

 
So, nun abschließend meine Ziele für 2016: 
Natürlich ganz oben IRON MAIDEN, ich werde nun alles dransetzen die fehlende Kraft aufzubauen. Desweiteren, wahrscheinlich mein Lebensziel ... hahaha! ;) ... perfekte Technik im Olylift. Kein bisheriges sportliches Ziel lässt mich solch Demut und Geduld üben. Aber auch das schaffe ich noch irgendwann! Ich übe fleißig weiter. Die Kraft ist ja da, fehlt nur noch die explosive Umsetzung. :)

Ich wünsche einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

Setzt Euch auch realistische Ziele für das kommende Jahr und arbeitet konsequent daran, es gibt nix Schöneres als hinter ein erreichtes Ziel einen Haken zu machen. Auf geht´s!

Wenn es Dich interessiert, die vergangenen Jahre findest Du hier:
Jahresrückblich 2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen