Dienstag, 30. Dezember 2014

Mein Jahresrückblick 2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es wird wieder mal Zeit für einen Rückblick: Die letzten 364 Tage waren sehr spannend und einschneidend. Es gab viele schöne Momente, doch leider auch ein paar Erfahrungen auf die ich hätte Verzichten können. Nun gut, im Nachhinein betrachtet bewahrheitet sich das alte Sprichwort "was dich nicht umbringt macht dich stärker" doch. Ist doch auch was! :)

Voller Motivation startete ich im Januar mit einer Challenge, die für mich mit als Auslöser für meine Schulterüberlastung steht. Eine Überlastung holt man sich natürlich nicht durch ein paar Snatches mehr oder weniger, es ist die Summe an sehr schulterlastigem, schwerem Training ansich und da war dies der bekannte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Für mich eine unbekannte Situation nach all den Trainingsjahren, aber wohl einfach mal nötig um zukünftig auch weiterhin meinen Körper zu respektieren und auch Grenzen zu erkennen. Ok, also Haken dran!

Ein wunderschönes Highlight hatte ich dann im September als Assistenz bei der diesjährigen RKC Zertifizierung in München. Es machte großen Spaß alle nun zertifizierten Instruktoren die drei Tage mit zu betreuen, an der Technik zu arbeiten, durch den Snatchtest zu pushen und auch einfach nur eine lustige Zeit miteinander zu verbringen. Es sind auch dieses Jahr wieder super Athleten und sehr kompetente Trainer mit dabei gewesen. Das Video fängt den Spirit perfekt ein: Gänsehaut pur!


    John Du Cane, der Mitbegründer der RKC, kam auch überraschend für zwei Tage nach München zur Zertifizierung, ein Zeichen wie wichtig ihm der Aufbau in Deutschland doch ist.

    Mit Max Shank Master RKC und John Du Cane, September 2014.

    Eine Woche später bin ich dann doch noch ganz spontan... und 2,5kg leichter mit nur 5 Tagen "Vorbereitungszeit"... wieder nach München zu meiner eigenen RKC II Zertifizierung gefahren. Man sagt ja "spontan ist es am Schönsten" - ja so ist es auch. Keine Zeit nervös zu werden, einfach nur guggen was geht und Trainerkollegen und Freunde wiedersehen.

    Im Oktober wurde ich zum RKC Team Leader ernannt. Diese Auszeichnung macht mich stolz und glücklich, und ich hoffe noch viel für den Aufbau in Deutschland tuen zu können. Das Ziel ist es, noch ganz vielen Menschen sinnvolles und korrektes Training mit der Kugel näherzubringen. Egal ob Sportbeginner, Athlet oder Rentner - jeder profitiert.

    Vor kurzem plauderte ich mit meinem geschätzten Trainerkollegen Sebastian Müller RKC TL über meine Anfänge im Sport und was in der Zukunft noch so kommen wird. Falls dir irgendwann mal langweilig ist, kannst du gern mal reinschauen:


So nun zu meinen sportlichen Zielen für das kommende Jahr:
Meine Ziele sind Motivation für mich, um das ganze Jahr an mir weiter zu arbeiten. 

Fokus IRON MAIDEN : Maximalkraft Military Press, Pistol, Klimmzug

Ob ich es bis Oktober 2015 schon schaffe, wage ich zu bezweifeln. Aber ich bin zumindestens schon auf einem guten Weg. Der strikte Press klappt mit 20kg, der Klimmzug mit 16kg... die Pistol testete ich noch gar nicht maximal, starke Beine hab ich. Die größte Schwierigkeit wird der Klimmzug sein. Aber da ich schon einige Frauen meiner Gewichtsklasse ganz locker das Kinn über die Stange ziehen sah, ist es für mich Motivation genug es ihnen gleich zu tun. Ob 2015 oder 2016 - egal! :)

Im übrigen, wer mir jetzt sagen möchte: "Ziele müssen messbar und zeitlich klar festgelegt sein"... ja Recht hast Du, aber die genaue Zeitangabe fällt mir schwer. Ich kenne auch keine Frau die ich in Deutschland nach ihren Erfahrungen fragen kann. Von daher Selbsttest. Am Anfang sind die Fortschritte schneller und nicht weiter linear planbar. Realistisches Ziel bis Ende kommenden Jahres ist aber ein Klimmzug mit 20kg Zusatzgewicht und auch im Press sollte ich bei 24kg sein.

Ich wünsche Euch allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2015!

Pia. 
Kettlebell-Rheinland auf Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen