Sonntag, 18. Mai 2014

Was verbirgt sich hinter all den Kürzeln?

Da ich immer wieder gefragt werde: "Was bedeutet eigentlich ETKB, HKC, RKC, RKC II, TL und was sind die BIG SIX?", hier die Erklärung dazu.

Die RKC = Russian Kettlebell Challenge, gegründet 2001 von Pavel Tsatsouline und John du Cane, mit dem Ziel die weltbeste Trainerausbildung für das Kettlebell Training aufzubauen. Bis Ende 2012 gingen beide auch gemeinsam diesen Weg, doch im November 2012 gründete Pavel seine neue Akademie "Strong First". Über ein "warum?, weshalb?, wieso?" erlaube ich mir kein Urteil, da alle Veränderungen vor meiner Zeit lagen und ich erst im März 2013 zur RKC kam.
Fakt ist, die RKC ist in Deutschland das non plus ultra was Kettlebell Training und auch Ausbildung angeht. In keiner Ausbildung liegt der Qualitätsstandart so hoch wie hier und die Trainer müssen zeigen aus welchem Holz sie sind. Geschenkt bekommst man nix, jeder Trainer muss überzeugen.


Möchtest Du Teil der RKC-Community werden und Dich zum Kettlebell Trainer zertifizieren lassen, ist es ratsam mit der 1.Trainerstufe HKC = Hardstyle Kettlebell Challenge zu beginnen. In dieser eintägigen Zertifizierung erlernst Du die verschiedenen Progressionsstufen und Korrekturmöglichkeiten für Deine Kunden, sowie musst Du unter strengen Augen zeigen, das Du selber auch in der Lage bist die Übungen korrekt auszuführen. Gelehrt werden: Hardstyle Swing, Turkish Get Up und Goblet Squat. Bedenke, bei Anmeldung solltest Du schon über ein gutes Technikniveau verfügen, denn diese Zertifizierung ist kein Seminar! Mit bestandener Trainerqualifizierung hast Du nun die Befugnis nach einer Assistenz beim Einsteigerseminar ETKB = Enter the Kettlebell, dieses auch eigenständig in Deiner Trainingslocation abzuhalten. 

Das "Enter the Kettlebell"-Seminar ist das Einsteigerseminar der RKC in die Welt des effektiven Kugeltrainings. In drei Stunden werden die zwei Grundübungen Turkish Get Up und Hardstyle Swing schrittweise erklärt. Diese Methodik ermöglicht es auch absoluten Sportanfängern die komplexen Bewegungsabläufe der beiden elementaren Übungen zu erlernen. Nur alleine mit diesen beiden Übungen lassen sich intensive Workouts gestalten, um Verbesserungen an Mobilität, Kraft, Stabilität und Verbesserung der allg. Ausdauerleistung zu erreichen.

Wenn Du als Trainer oder auch nur für Dein eigenes Sportinteresse noch tiefer in die Materie rund um das Kettlebell Training einsteigen möchtest und Du auch noch die Herausforderung suchst, dann bietet sich die 2. Trainerstufe RKC = Russian Kettlebell Challenge an. Diese Zertifizierung wurde erstmalig auch 2013 in Deutschland durchgeführt und findet momentan nur 1x im Jahr in München statt. Die Zertifizierung zum RKC-Instruktor dauert 3 Tage und ist an einige Tests geknüpft: Technik der BIG SIX der RKC (One Hand Swing, Clean, Snatch, TGU, Military Press und Frontsquat), Snatchtest, 45min Übungsunterweisung an Testkunden und Grad Workout. 
Die 6 Grundübungen müssen alle mit der Snatchsize Kettlebell gezeigt werden, in aller Regel ist dies bei Männern die (20er/22er)24er und bei Frauen die (12er/14er)16kg. Der Snatchtest beinhaltet 100 WH in 5min mit der Snatchsize Kettlebell. Jeder Teilnehmer der sein Zertifikat endlich in den Händen hält ist stolz auf seine Leistung, setzte es doch bei jedem einige (viele) Trainingsstunden voraus!

Die letzte sich zu erarbeitende Trainerstufe ist die RKC II-Zertifizierung. Voraussetzung zur Teilnahme ist der bestandene RKC. Momentan gibt es in Deutschland nur wenige RKC II-Trainer, da bisher nur eine Zertifizierung im Ausland möglich war. Das wird sich 2014 ändern, denn da wird die erste RKC II-Zertifizierung in München stattfinden. Auch diese Zertifizierung geht 3 Tage und ist an noch höhere Anforderungen geknüpft. Die Technikprüfung erweitert sich um die Übungen: Jerk, Push Press, Windmill und Pistol, sowie alle BIG SIXs müssen erneut mit zwei Kettlebells gezeigt werden (ausser Snatch und Get Up). Es gibt wieder einen Snatchtest und zusätzlich muss noch ein strikter Press und ein Klimmzug (mit knapp unter 50% BW für Männer, ca. 30% BW für Frauen) gezeigt werden.

Zum Team Leader = TL, der untersten Ebene der dreistufigen RKC Führung, wird man ernannt, wenn man sich durch herausragende Technik, Wissen und deren Weitergabe auszeichnet. In Deutschland haben wir Florian Kiendl und Moritz Rammensee, die diese Auszeichnung erst kürzlich erhielten. Über den Team Leadern steht der Senior RKC, in Deutschland ist dies Robert Rimoczi, er ist auch überhaupt verantwortlich für den RKC Virus in Deutschland. An oberster Ebene findet sich der Master RKC, doch davon haben wir in Deutschland noch keinen. Nur der Master RKC darf die Zertifizierungen RKC und RKC II leiten, deshalb besuchte uns auch Max Shank aus US im letzten Jahr. Ähnlich verhält es sich mit der HKC-Zertifizierung, diese wird immer von Robert als Senior RKC geleitet. So ist ein hoher Standart und gleichbleibendes Niveau garantiert.

Pia. 
Kettlebell-Rheinland auf Facebook

Kommentare:

  1. Hi Pia,

    schöner Überblick!

    Denke mal Ende September bist Du dann auch bestens vertraut mit dem Ablauf und bis zum RKC TL ist es dann nur eine Frage der Zeit. ;)

    LG Sebastian

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sebastian,
    bis September steht noch jede Menge Arbeit vor mir. Für die Zukunft ist es mein Ziel stetig immer besser mit den Kugeln zu arbeiten, alles andere kommt wie es kommt. Da gibt es für mich ganz andere Vorreiter, das ich mir darüber Gedanken mache. ;)

    LG Pia.

    AntwortenLöschen